Kompetenzzentrum Pflegekinder · ProjekteKompetenzzentrum Pflegekinder

Careleaving in der Pflegekinderhilfe

Projekthintergrund_

Ein Teil der sogenannten Careleaver*innen wächst in Pflegefamilien auf. Neben den alle Careleaver*innen betreffenden Problemstellungen (z. B. Wohnraumbeschaffung, Behördengänge, Existenzsicherung und die Entwicklung von tragfähigen Lebensperspektiven) stehen Pflegekinder beim Übergang in die Selbständigkeit aber auch vor ganz spezifischen Herausforderungen.
So kann die Beendigung der Hilfe mitunter auch die Zugehörigkeit zur Pflegefamilie, die bis dahin das familiäre Umfeld und Zuhause der Jugendlichen darstellte, in Frage stellen. Gleichzeitig müssen sich die Pflegeeltern mit der Frage auseinandersetzen, wie die zukünftige Beziehung zum Pflegekind ohne die unterstützenden Strukturen der Hilfemaßnahme ausgestaltet werden kann.

Da dieser Übergang von der Pflegefamilie in die Eigenständigkeit bislang nur wenig beachtet wurde, bereitet das Projekt Erkenntnisse aus Forschung und Praxis zum Übergang von Pflegekindern in deren Selbstständigkeit auf.

Die Zielstellung besteht darin,
* im Austausch mit Pflegekindern, Careleaverinnen, Pflegefamilien und allen relevanten Akteurinnen eine tiefergehende Expertise aufzubauen,
* sinnvolle Qualifizierungsformate im Hinblick auf das Careleaving zu strukturieren und zu verbreiten und
* sich an dem Aufbau eines belastbaren Netzwerks und einer kompetenten Informationsbündelung zu beteiligen.

Davon sollen die begleitenden Fachkräfte, die beteiligten (Pflege)Eltern sowie die Careleaver*innen selbst im Sinne einer besseren Übergangsgestaltung und -begleitung profitieren können.

Geplante Projektschritte_

Das Kompetenzzentrum entwickelt derzeit Fortbildungen in drei Formaten, welche in einer Pilot-Phase durchgeführt und mit den beteiligten Referent*innen sowie Teilnehmenden evaluiert und weiterentwickelt werden (Oktober 2020 bis Oktober 2021).

Bei den Fortbildungsformaten handelt es sich um:

  • Wochenendworkshops für Careleaver*innen
  • Wochenendworkshops für Pflegefamilien
  • 2-tägige Fortbildungen für Fachkräfte aus ASD und PKD

    In einem zusätzlichen Fachtag wurden die Spezifika des Careleaving in der Pflegekinderhilfe für Fachkräfte, Pflegeeltern, Careleaverinnen und sonstige Interessierte aufbereitet und verschiedene Visionen und Ansätze gelingender Praxis einer verbesserten und bedürfnisorientierten Begleitung aller beteiligten Akteur innen präsentiert. Der Fachtag ist gepaart mit einer Auftaktkonferenz, welche von jugendlichen Pflegekindern und Careleaverinnen selbst gestaltet wurde und die Frage nach der Beteiligung der Hauptakteur innen im gesamten Hilfeplansetting in den Fokus rückt.

    Das Projekt "CARELEAVING in der Pflegekinderhilfe" ist Projektpartner der Brückensteine Careleaving, initiiert und gefördert von der DROSOS STIFTUNG. Die Initiative hat zum Ziel, Careleaver*innen bei der Gestaltung im Übergang von der Jugendhilfemaßnahme hin zur Selbstständigkeit durch vielfältige Ansätze und Hilfsangebote zu unterstützen (Brückensteine Careleaver).
brueckensteine-logo-black.png Logo-Kompetenzzentrum_Projekt-Careleavin Dr-Logo-C-RGB-p.jpg


Projektzeitraum_
Der Projektzeitraum erstreckt sich vom 01.05.2019 – 31.10.2021.

Projektleitung und Kontakt_
Kompetenzzentrum Pflegekinder e. V.
Paul Bränzel (Projektleitung - aktuell in Elternzeit) / 030 - 40 98 55 35 / paul.braenzel@kompetenzzentrum-pflegekinder.de
Fiona Grasmann (Projektmitarbeiterin) / 030 - 40 98 55 35 / fiona.grasmann@kompetenzzentrum-pflegekinder.de
Katrin Behrens (Projektmitarbeiterin) / 030 – 21 00 21 21 / katrin.behrens@kompetenzzentrum-pflegekinder.de

Hinweis: Aktuelle Veranstaltungshinweise mit Bezug zum Thema Careleaving entnehmen Sie bitte dem von uns betreuten Veranstaltungskalender der Brückensteine Careleaver.

Links
Infoblatt Hilfen für Junge Volljährige und Infos zur Kostenheranziehung (§§ 41 und 95 SGBVIII)

infoblatt_careleaving_hilfe-fu-r-junge-vollja-hrige-und-kostenheranziehung.pdf