litw3-Logo  

Merkliste anzeigen     Merkliste löschen
Ausgabe der Ergebnisse als:
Es wurden 2 Treffer gefunden. Die Kurzanzeige der Ergebnisse Ihrer Suchanfrage:

  • Verfasser / Herausgeber / Bearbeiter: Eckert-Schirmer, Jutta
  • Erscheinungsjahr: 1995
  • Titel: Die Regulation von Generationenbeziehungen in Pflegefamilien durch das Jugendhilferecht.
  • In: Sammelband / Reader / Tagungsband: Thelen, Hans (Red.): Pflegekinder in einer veränderten Welt. Münster 1995
  • Seitenangabe: 149 - 155
  • Schlagworte: Rechtliche Aspekte der Pflegekinderhilfe
    ----------------------------------------------------------------

    • Verfasser / Herausgeber / Bearbeiter: Eckert-Schirmer, Jutta
    • Titel: Einbahnstraße Pflegefamilie? : zur (Un)Bedeutung fachlicher Konzepte in der Pflegekinderarbeit / Universität Konstanz, Sozialwissenschaftliche Fakultät, Forschungsschwerpunkt "Gesellschaft und Familie". Jutta Eckert-Schirmer
    • Erscheinungsort : Verlag: [Konstanz] : [Univ.-Bibl.]
    • Erscheinungsjahr: 2005
    • Umfang / Format: 45 S. ; auch als Online-Ressource
    • Kommentar: Erscheinungsjahr auf der Haupttitels.: 1997 Online-Ressource: Langzeitarchivierung gewährleistet
    • Reihe / Gesamttitel: Arbeitspapiere / Universität Konstanz, Sozialwissenschaftliche Fakultät, Forschungsschwerpunkt "Gesellschaft und Familie" ; Nr. 25,1
    • Abstract: Der Beitrag gibt Ergebnisse einer empirischen Untersuchung zum Pflegekinderwesen wieder. Grundlage der Untersuchung sind 18 Experteninterviews mit Sozialarbeitern und Sozialarbeiterinnen aus Pflegekinderdiensten in Jugendaemtern. Im Mittelpunkt steht die Frage, inwiefern sich unterschiedliche Konzepte in der Pflegekinderarbeit auf die Struktur der Hilfemassnahme "Vollzeitpflege" (spezifiziert auf die Bedeutung von Rueckfuehrungen von Pflegekindern in ihre Herkunftsfamilie) auswirken. Dabei wird zwischen einem exklusiven und einem inklusiven Konzept unterschieden. Die Konzepte dokumentieren sich in jeweils unterschiedlichen Handlungsorientierungen der Sozialarbeiter/innen. Wider Erwarten haben jedoch auch fuer Sozialarbeiter/innen mit einem inklusiven Konzept Rueckfuehrungen des Kindes in seine Herkunftsfamilie keine erkennbar groessere Bedeutung als fuer diejenigen mit einem exklusiven Konzept. Stattdessen zeichnet sich ab, dass eine verfahrensimmanente Logik von Pflegekindschaftsverhaeltnissen einer (von Kritikern bei Einfuehrung des Kinder- und Jugendhilfegesetzes befuerchteten) verstaerkten Rueckfuehrung von Pflegekindern entgegensteht.
    • URL : Volltext / Inhaltsverzeichnis: http://kops.ub.uni-konstanz.de/bitstream/handle/urn:nbn:de:bsz:352-opus-16257/AP_25.1.pdf?sequence=1
    • URL : Volltext / Inhaltsangaben: http://www.ub.uni-konstanz.de/kops/volltexte/2005/1625/
    • Schlagworte: Rückführung von Pflegekindern in ihre Herkunftsfamilie^Indikation und Hilfeplanung^Forschung und Evaluation in der Pflegekinderhilfe
      ----------------------------------------------------------------